Vareler Judoka schlagen beim Börde Pokal voll zu

on

WP_20131103_13_42_35_SmartShoot

 

Am 03.11.2013 fand in Sittensen der Börde Pokal statt. Angetreten waren Judoka aus den Vereinen VFL Sittensen, MTV Jever, Todtglüsinger SV und natürlich unsere Judoka.
Unter der Leitung von Astrid Feratovic (Todtglüsinger SV und Regina Intemann (VFL Sittenden) fand dieses Tunier zum dritten mal statt.
Als Kampfrichter fungierte Sven Goergens der eigentlich in der Judo-Bundesliga als Unparteiischer zu sehen ist, aber sich für dieses Tunier zu Verfügung stellte.
Varel war mit insgesamt 5 Kämpfer nach Sittensen gekommen. Mit dabei unsere künftige Weltmeisterin Femke Steffen. Femke absolvierte ihren ersten Kampf und schlug überlegen ihre sie um einen Kopf überragende Gegnerin und heimste sich so klammheimlich gleich zu Beginn ihrer Kampfsportkarriere die Goldmedaile ein .
Diesen legendären Kampf kann man sich auf unserem Kanal auf der Plattform Youtube anschauen.
Alma Janßen und Amalia Kirikova demontierten ihre Gegner in Bruchteilen von Sekunden. Leider kam es im Finale auf ein Zusammentreffen der Beiden so das Alma dieses knapp für sich entschied.
Ebenso angetreten war Femkes Bruder Malte Steffen. Der Gelbgurt musste 5 Kämpfe absolvieren in denen er 3 Mal ein Unentschieden gegen Orangegurte erkämpfen konnte und schließlich sich den 3. Platz sichern konnte.
Auch Justin Grau haute richtig rein so das er nach 4 kraftraubenden Kämpfen den zweiten Platz für sich verbuchen konnte.

Wir finden unsere Kämpfer haben großartiges geleistet und verbissen gekämpft. Für die Trainer ist dieser Erfolg ein gutes Zeichen und der Hinweis das sie alles richtig gemacht haben.